Blog 

Deine Lakaien
Advent Acoustics 2015, Hamburg Laeiszhalle, 09./10. - Bericht

31.12.2015
Nach drei Tagen Entzug warten am 09. und 10. Dezember gleich zwei Acoustic-Konzerte in Hamburg auf uns. Was will man mehr :-). Das ist heute eine der längeren Strecken auf der Tour, aber wie auch schon während der letzten Woche scheint auch der Wettergott Lakaien Fan zu sein und präsentiert mit sonnig-bewölkt-trocken ideales Reisewetter. So haben wir noch reichlich Zeit uns im Hotel aus zu ruhen, bevor es dann heute Abend zum vorletzten Auftritt der diesjährigen Acoustic Konzertreise geht.

Hamburg, Laeiszhalle kleiner Saal 09.12.2015

Die Laeiszhalle sieht schon von außen recht beeindruckend aus und das setzt sich auch im Inneren fort. Für die wissbegierigen Leser gibt es auch hier einen Link mit weiteren Infos zur Halle https://de.wikipedia.org/wiki/Laeiszhalle.

Anders als vor ein paar Jahren bei der Orchester-Tour präsentieren sich Deine Lakaien heute im kleinen Saal der Laeiszhalle. Ist ja auch viel gemütlicher als der riesige große Saal :-).

Die Konzertbesucher werden erstmal von einem beeindruckenden Treppenaufgang begrüßt, wo sich auf der ersten Ebene die Garderobe und auch der Merchstand befinden. Wenn man der Treppe und dem darauf verlegten roten Teppich weiter folgt, gelangt man zum kleinen Saal.

Gegen 19.00 Uhr ist Einlass und die ersten Leute erklimmen die Treppen. Das geht heute wieder eher entspannt über die Bühne, da heute keine freie Platzwahl ist. So nehmen sich die meisten Zeit um ihre Jacken an der Garderobe zu deponieren oder vor dem Konzert noch etwas zu trinken. Man trifft schon auf ein paar bekannte Gesichter, unterhält sich ein wenig und dann wird es aber auch schon Zeit, sich in den Konzertraum zu begeben.

Gegen 20.00 Uhr wird das Saallicht gelöscht und Deine Lakaien erscheinen auf der Bühne. Darauf hat das Publikum gewartet und heißt die Herren mit freudigem Applaus willkommen.

Dann ist man mit „Where you are“ auch schon mitten im Konzertgeschehen. Herr Veljanov begrüßt das Auditorium und mit „Gone“ und „Down, down, down“ darf sich auch Hamburg an der genialen akustischen Variante der DL-Stücke erfreuen. Bei letzterem hört man übrigens im Instrumentalteil ein lautes Plock… ja, da war dem Herrn Veljanov das Mikrofon runter gefallen… Kann passieren :-). Das tut der guten Stimmung aber keinen Abbruch. Publikum und Band haben gleichermaßen Spaß an der musikalischen Tour durch „100 Jahre Deine Lakaien“, wie Herr Veljanov das Programm an anderer Stelle schon mal betitelt hat. Die Reiseroute ist ja mittlerweile hinlänglich bekannt und die weiteren Stationen führen auch heute wieder von „The game“ über „Return“, „Where the winds don’t blow“, „Over and done“, „Without your words“ zu „One night“. Herr Veljanov ist heute nicht nur gut bei Stimme, sondern auch außerordentlich gesprächig und sagt jedes Stück ausführlich an.

Das gefällt, die Zeit vergeht bei diesem wunderschönen Konzert wie im Flug und man ist verwundert, wie schnell man bei „Fighting the green“ und damit dem letzten Stück vor der Pause angekommen ist.

Jetzt haben die Leute erstmal zwanzig Minuten Zeit, sich ein wenig zu unterhalten, was zu trinken oder Beides zu tun.

Langsam füllt sich der Saal wieder und man freut sich auf das was noch kommt. Die Herren Lakaien nehmen uns musikalisch mit zum Mond (Walk to the moon) und in den Garten (Follow me). Dann erzählt Herr Veljanov in des Wortes wahrster Bedeutung wieder einen vom Pferd, vergleicht den Flügel mit einem schwarzen Araber und hat damit die Lacher auf seiner Seite. Und mit „The ride“ wird das Tempo nochmal ein wenig angezogen. Mit „Wunderbar“ und „Europe“ stehen dann zwei sowohl textlich als auch musikalisch recht unterschiedliche Stücke auf dem Plan. Selbiges kann man auch von „The lights of our streets“ und „Darkstar“ behaupten. Man hat gar nicht gemerkt, wie die Zeit vergeht, als auch schon die letzten Töne von „Dark star“ verklingen und Deine Lakaien sich vom Publikum verabschieden. Vorerst… Die Hamburger haben natürlich noch nicht genug gehört und so wird auch heute wieder nicht mit Applaus und Jubel gespart, um die Herren noch einmal auf die Bühne zu bewegen.

Der Wunsch des Auditoriums ist den Herren Befehl, sie kehren zurück und spielen das wunderbare und bewegende „Eternal sun“. Das war bei den anderen Konzerten schon toll, aber heute war es besonders schön. Herr Veljanov bedankt sich auch nochmal beim Publikum für die Aufmerksamkeit, mit der hier das Konzert verfolgt wird. „Don’t wake me up“ und „Love me to the end“ schließt sich der Kreis. Die Herren Horn und Veljanov verabschieden sich nun endgültig von Publikum, dass auch mittlerweile geschlossen aufgestanden ist und sich seinerseits bei den Musikern mit donnerndem Applaus bedankt.

Das war wieder einmal ein tolles Konzert. Die Acoustic Variante ist schon etwas ganz Besonderes und es ist immer wieder ein besonderes Vergnügen, den Herren Lakaien dabei zu zuhören.

Das sehen auch die Leute, mit denen man nach dem Konzert noch spricht so. Zufrieden zerstreut sich die Menge und wir sind gespannt, wie es morgen wird… also dann… same procedure as yesterday ;-) ?

Wir freuen uns auf das Tour-Finale… morgen… hier…

Hamburg, Laeiszhalle kleiner Saal 10.12.2015

Heute bleibt uns eine lange Anreise erspart. Das ist gut und so wird erstmal ordentlich ausgeschlafen. Den Tag nutzen wir und bummeln in der näheren Umgebung am Jungfernstieg entlang und über den Weihnachtsmarkt. So vergehen die Stunden recht schnell und dann ist es auch schon Zeit sich wieder in Richtung Laeiszhalle aufzumachen.

Als um 19.00 Uhr die Türen geöffnet werden, zeigt sich ein ähnliches Bild wie gestern. Die Leute trudeln nach und nach ganz entspannt ein, man trifft auf so einige Wiederholungstäter, die sowohl bei anderen Konzerten dieser Tour, als auch gestern schon dabei waren. Man kann den Konzerten von Deine Lakaien ein gewisses Suchtpotenzial einfach nicht absprechen ;-).

Das heutige Konzert war ja schon lange im voraus ausverkauft, daher auch der gestrige Zusatztermin. Und alle die so lange auf diesen Abend gewartet haben, sitzen jetzt hier in freudiger Erwartung auf ein besonderes Konzerterlebnis mit Deine Lakaien.

Um es kurz zu machen, die Herren haben wohl niemanden enttäuscht. Wie schon gestern spielt man sich sich souverän, aber abseits von langweiliger Routine durch 30 Jahre Bandgeschichte. Es passieren natürlich auch die kleinen Pannen, die eben nur beim Konzert mit präpariertem Flügel möglich sind, z. B., wenn Herr Horn bei „Down, down, down“ den Inhalt des Instruments neu sortieren muss, weil etwas nicht an seinem Platz ist, er das aber erst beim Spielen bemerkt ;-).

Vorher begrüßt Herr Veljanov noch die Nachzügler und weißt darauf hin, dass für weitere Aktivitäten dann doch die Pause da ist. Stimmt, rumrennen im bestuhlten Konzert nervt… nicht nur die Band… Aber dann geht es nur noch um die Musik. Die einzelnen Stücke muss man an dieser Stelle wohl nicht mehr aufzählen, seit gestern hat sich die Setlist nicht geändert. Was sich auch nicht geändert hat ist die Spielfreude der Herren Lakaien. Herr Veljanov lässt sich auch heute seine ausführlichen Ansagen zu jedem Stück nicht nehmen. Und da „The ride“ auch heute wieder dem Pferd als solchem gewidmet wird hat sich diese Ansage damit wirklich den Titel „Running Gag - Acoustic´Tour 2015“ verdient ;-).

Nach „Europe“ wünscht Herr Veljanov Europa viel Glück auf diesem Weg, „…der kein leichter ist…“. Das hat wohl so ziemlich jeder verstanden. Da waren sich der grinsende Sänger und das lachende Publikum einig.

Mit den für diese Konzertreise ausgewählten Stücken ist Deine Lakaien wieder einmal eine gute Mischung aus alten, neuen und noch nie live gespielten Sachen gelungen
Herr Horns unkonventioneller Umgang mit dem Flügel und Herr Veljanovs eindringlicher Gesang verfehlen ihre Wirkung nicht und das Publikum lässt sich auch heute von der Musik verzaubern. Mit „Love me to the end“, dem Stück, das für so manchen Deine Lakaien Fan den Eingang in deren musikalische Welten markiert, schließt hier der Kreis. Ernst Horn und Alexander Veljanov bedanken sich und verabschieden sich mit Verbeugung von den geneigten Zuhörern.

Es war wieder mal ein wunderbares Konzert, dass vom Publikum mit Begeisterung aufgenommen und mit tosendem Applaus und Standing Ovations bedacht wird. Und das haben sich die beiden Musiker auch verdient. Nur mit Flügel und Stimme gelingt es ihnen immer wieder eine geradezu magische Atmosphäre zu erzeugen. Unterstützt werden sie dabei auch von der wunderbaren Lichtinszenierung. An dieser Stelle mal ein dickes Lob an die Lichttechnik.

Schließlich geht das Saallicht an und damit findet die „Acoustic Tour 2015“ ihr Ende. Und was für ein schöne, kleine Tour war das. Band in bester Spiellaune, fast alle Konzerte ausverkauft, jede Menge nette Leute getroffen, was will man mehr :-).

Wer hier in Hamburg mit dabei war? Devi mit Mr. T. (sie war auch an beiden Tagen da), Dirk, Sarah (die extra aus Spanien für die Konzerte angereist ist), Franziska, Nella, Anne, Alexandra und Kevin (schön, dass es mit dem Treffen geklappt hat :-). Wir haben hoffentlich niemanden vergessen.

Jetzt geht das alte Jahr zu Ende, mal sehen was das Neue so bringt. Wir freuen uns drauf und hoffen, dass ihr alle, liebe Lakaien Fans, auch ein tolles 2016 habt!!!

Fotos

Hier gehts zu Deas Fotos:
Fotos 09./10.12. Hamburg Laeiszhalle

Setlist

01. Where you are
02. Gone
03. Down, down, down
04. The game
05. Return
06. Where the winds dont blow
07. Over and done
08. Without your words
09. One night
10. Fighting the green

Pause

11. Walk to the moon
12. Follow me
13. The ride
14. Wunderbar
15. Europe
16. The lights of our streets
17. Dark Star

Zugaben

18. Eternal Sun
19. Don`t wake me up
20. Love me to the end

  Top