Blog 

Deine Lakaien
Deine Lakaien 17.02.2018 Mannheim XXX Retrospective

03.04.2018
Deine Lakaien 17.02.2018 Mannheim XXX Retrospective
Noch dreimal beehren uns Deine Lakaien mit ihren wunderbaren „XXX The 30 Years Retrospective“ Konzerten.

Gerade noch in Hannover, ist man jetzt schon wieder auf dem Weg nach Mannheim. Heute haben wir es nicht all zu weit, da wir bei Dea in der Nähe von Frankfurt Station gemacht haben. Schnee gibt es keinen, dafür aber Regen. Macht nichts, der Weg vom Hotel zum Rosengarten ist so kurz, dass man trotzdem dahin laufen kann.

Und so stehen wir dann vor dem imposanten Jugendstilgebäude mit roter Steinfassade (weitere Infos zum Rosengarten findet ihr hier https://de.wikipedia.org/wiki/Mannheimer_Rosengarten). Deine Lakaien gastieren heute im Musensaal, einem von vier Sälen, die der Rosengarten beherbergt.

(Foto: Nadine Huissel)

Heute ist sogar noch früher Einlass, nämlich um 18.00 Uhr, aber wie auch an den vorigen Konzertabenden hat es niemand eilig um sich einen guten Platz zu sichern. Ein Vorteil von festen Ticketnummern ;-). So füllt sich nach und nach das große Foyer. Eine halbe Stunde später wird der Saal geöffnet und man kann schon mal nach seinem Sitzplatz Ausschau halten. Originelles Detail im Saal: die Stühle haben ein Display mit digitaler Nummer. Haben wir so auch noch nicht gesehen.

Im Gegensatz zu Hannover, wo der Zuschauerraum eher breit und ansteigend angelegt ist, zeigt sich der Musensaal lang und ebenerdig, ähnlich der Laeiszhalle in Hamburg, nur viel schlichter in der Ausstattung.

Um 19.00 Uhr erlischt das Saallicht, das Publikum begrüßt die Band mit Applaus und es sind die ersten Töne von „Away“ zu hören. Man sieht noch nicht viel, nur ein Spot beleuchtet die sich ganz von allein bewegenden Tasten des Flügels. Immer wieder ein beeindruckendes Intro.

„Away“ geht nahtlos in „Colour-ize“ über und danach kann das Publikum erstmal seiner Begeisterung mit donnerndem Applaus Ausdruck verleihen. Nach zwei weiteren Deine Lakaien Klassikern ist es wieder mal Zeit für Helium Vola. Darauf scheinen die Mannheimer gewartet zu haben. Sabine Lutzenberger wird mit entsprechendem Jubel auf der Bühne begrüßt und die drei akustisch vorgetragenen Helium Vola Stücke verfehlen ihre Wirkung ebenfalls nicht. Überhaupt scheint sich das Mannheimer Publikum sehr auf die 30 Years Retrospective Konzerte gefreut zu haben, zumal die Band hier erst zum dritten mal überhaupt gastiert. Übrigens hat Herr Veljanov bei einer Ansage Mannheim mit Hannover verwechselt. Nachdem die Mannheimer sich lautstark „beschwert“ haben, erklärt Herr Veljanov das mit der „… gleichen trockenen Luft wie in Hannover“ Ah ja… ;-). Luft hin oder her, bei „Over and done“ machen die Herren Lakaien und ihre Mitstreiter wieder ordentlich Dampf um mit „Where you are „ wieder in ruhigeres Fahrwasser umzuschwenken. Dann müssen die Fans erstmal auf Herrn Horn verzichten, denn die nächsten zwei Stücke stammen von den Soloalben des Herrn Veljanov. Der Sänger und die Instrumentalisten werden aber auch für diesen Vortrag gebührend mit Applaus belohnt. Mit dem kompletten Ensemble gibt es dann wieder zwei Stücke von Deine Lakaien zu hören und damit ist auch schon Zeit für die Pause.

Pausenselfie mit Nadine, Rita und Michael (Danke an Nadine für das Foto)

Nach ca. 20 Minuten geht es weiter. „Walk to the moon“ und „Contact“ lassen uns tief in die Vergangenheit von Deine Lakaien eintauchen, „Where the winds don’t blow“ schlägt dann den Bogen zur Gegenwart. Und wieder wird musikalisch zwischen Deine Lakaien, Helium Vola und Veljanov durch gewechselt, wobei Deine Lakaien natürlich den größten Anteil am Konzert haben. Auch hier in Mannheim geht das Konzept auf, das Publikum honoriert die Darbietungen gebührend und scheint sich bestens unterhalten zu fühlen. Dass Herr Veljanov ab und zu mal ein paar Textzeilen verwechselt macht nichts, ist ja schließlich alles live :-). Man merkt gar nicht, wie die Zeit vergeht, dann ist es schon wieder soweit: Deine Lakaien verabschieden sich mit einem ihrer unsterblichen Klassiker. „Dark Star“ markiert das Ende des Konzertes, Herr Veljanov sagt auf Wiedersehen und die Band verlässt die Bühne.

Die Fans bedanken sich mit donnerdem Applaus und Jubel, klatschen und Pfeifen so lange, bis sich Herr Horn und Herr Veljanov wieder auf der Bühne zeigen. Und die zwei wollen gleich mit „One night“ loslegen. Klappt aber nicht so ganz und so nehmen sie dann einen zweiten Anlauf. Da hat dann alles gepasst :-). Beim elektronisch abgedrehten „Mindmachine“ läuft es auch problemlos. Aber bevor es weitergeht stellt sich wieder der berühmt, berüchtigte Piepton ein. Fans, die mehrere Konzerte der XXX-Tour erlebt haben, wissen schon worum es geht. Eigentlich dient die „Panne“ nur dazu den langjährigen Technikchef Ernesto auf die Bühne zu locken, damit er bei „Overpaid“ Bass spielen kann.

Herr Veljanov bedankt sich bei Ernesto für sein Erscheinen sogar mit einem Kniefall :-). Dann kanns ja losgehen. Und das tut es. Bei dem Stück kann die Band nochmal ordentlich „auf den Putz hauen“ und damit die erste Zugabe beenden. Die Fans stehen auf und applaudieren, was das Zeug hält. Den Mannheimern hat es gefallen und dass zeigen sie der Band auch. Die lässt sich nicht all zu lange bitten und bevor es mit „Love me to the end nun wirklich das allerletzte Stück des Abends zu hören gibt, stellt Herr Veljanov die Band vor. Auch Sabine Lutzenberger ist wieder mit auf der Bühne um mit Herrn Veljanov zusammen den DL- Klassiker schlechthin im Duett zu singen. Nach „Love me to the end“ verbeugen sich die Musiker vor den jubelnden Zuschauern, die jetzt auch wieder geschlossen aufgestanden sind.

Wow, dass war wieder eine grandiose Vorstellung hier in Mannheim. Und es war mal wieder schön, alte Bekannte zu treffen, wie Chris und Claus, Rita, Nadine und Michael und „the no“ und auch neue Leute wie Sabine und Ralf kennen zu lernen.

Jetzt stehen noch zwei Konzerte der 30 Years Retrospective Tour auf dem Programm. Wir freuen uns auf Dresden und Nürnberg :-).

Und hier geht’s zu Deas Fotos

Setlist:

1. Away
2. Colour-ize
3. Gone
4. Lonely
5. Mahnung (Helium Vola)
6. Dormi (Helium Vola)
7. Selig (Helium Vola)
8. Over and done
9. Where you are
10. The man with the silver gun (Veljanov)
11. The sweet life (Veljanov)
12. Return
13. Fighting the green

Pause:

1. Walk to the moon
2. Contact
3. Where the winds don’t blow
4. Begierlich in dem Herze min (Helium Vola)
5. Omnis mundi creatura (Helium Vola)
6. Cupids desease
7. Seraphim (Veljanov)
8. Mein Weg (Veljanov)
9. Reincarnation
10. Dark Star

Zugaben:

11. One night
12. Mindmaschine
13. Overpaid

14. Love me to the end

  Top